Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

In jeder Ausgabe von „Beiersdorf Aktuell“ gratuliert der Bürgerverein seinen Mitgliedern, die 75 Jahre, 80 Jahre oder älter werden zum Geburtstag. Gleiches gilt für Ehejubiläen. Aus zwingenden datenschutzrechtlichen Gründen können wir dies künftig nur fortsetzen, soweit uns eine schriftliche Erlaubnis dazu vorliegt. Gleiches gilt für entsprechende Veröffentlichungen auf unserer Homepage.

Schon gewusst …

… dass es in Beiersdorf einen Jugendtreff gibt?

Hier haben Jugendliche ab 14 Jahren die Möglichkeit, Billard zu spielen, zu kickern, Musik zu hören oder einfach mit Freunden Zeit zu verbringen. Wir – Martin und Jo – Studenten der Sozialen Arbeit betreuen den Treff und sind nach den Pfingstferien am

Montag und Mittwoch von 18:00 bis 21:00 Uhr

dort. Kommt doch einfach mal vorbei und lernt uns und den Jugendtreff kennen.

Martin und Jo

Bürgerverein Coburg-Beiersdorf e.V. in eigener Sache

In den letzten Jahrzehnten ist die Einwohnerzahl von Beiersdorf kontinuierlich gewachsen und hat unseren Stadtteil zum bevölkerungsstärksten Coburgs gemacht. In wenigen Minuten im Zentrum Coburgs zu sein und sich ebenso schnell in die ruhigen Wohngebiete am Fuß von Schloss Callenberg zurückziehen zu können, hat besonders junge Familien nach Beiersdorf gezogen.
Dass diese Attraktivität auch in Zukunft erhalten bleibt, muss aber immer wieder eingefordert werden. Der Bürgerverein Coburg-Beiersdorf ist deshalb parallel zur Eingemeindung gegründet worden, um die Anliegen der Bürger gegenüber der Stadt Coburg zu formulieren und mit einer starken Mitgliederzahl im Rücken sie auch immer wieder einzufordern.
Unterstützen Sie deshalb den Bürgerverein Coburg-Beiersdorf bei seiner Arbeit und werden Sie Mitglied für gerade mal eben 7 € Jahresbeitrag.

Hier finden Sie unser Anmeldeformular.

Über Beiersdorf

Beiersdorf liegt nordwestlich von Coburg an der Staatsstraße 2205 nach Bad Rodach.

Es wurde urkundlich erstmals 1231 als Beersdorf und 1317 als Beiersdorf erwähnt. Die Herkunft des Namens wird aus einem Personennamen Beier erklärt.

Die historische Bebauung erstreckt sich beiderseits entlang der Rodacher Straße von der Einmündung Am Sulzbach westwärts und verdichtet sich im Mündungstrichter Beiersdorfer Straße/Rodacher Straße. Hier stehen auch die ältesten Anwesen. Prägend für das Ortsbild ist in charakteristischer Verkehrslage der Gasthof „Zum Schwarzen Bären“, Rodacher Straße 275, mit einem Tanzsaal von 1910. Die Braugasse auf der Westseite des Gasthofes diente der Erschließung der dort stehenden ehemaligen Brauereigebäude.

Beiersdorf wurde am 01. Juli 1972 in Coburg eingemeindet.

Fläche km²: 7,31
Einwohner: ca. 1500 (Stand: 2010)

Quelle: Coburg.de Stadtteile