Archiv der Kategorie: Beiersdorf

Beiersdorf Aktuell Nr. 03/2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach einem Winter, der keiner war, könnten wir uns eigentlich alle auf den Frühling einstellen, wenn da nicht Corona wäre. Hoffen wir, dass es uns verschont und das gesellschaftliche Leben in Beiersdorf nicht allzu sehr beeinträchtigt und wir den Musikverein wenigstens auf dem Maibaumfest unbeschwert genießen können.

Unser Angebot einer Führung durch die Netzleitstelle und das Blockheizkraftwerk der SÜC hat leider wenig Resonanz gefunden, sodass wir den Termin absagen mussten. Dennoch überlegen wir, es noch einmal zu versuchen, zu einem Termin in der hellen Jahreszeit und dann vielleicht an einem Freitag.

In dieser Ausgabe wirbt die Stadt Coburg für den Einsatz als Schulweghelfer. Dies gilt besonders für Beiersdorf, wo ein Wechsel ansteht. Zum Wohle unserer Schulkinder hoffen wir auf einige Bewerbungen.

Mit Ablauf des Monats März verlässt Pfarrerin Glöckner-Wenk St. Matthäus, um in Zukunft in Neustadt bei Coburg zu wirken. Der Bürgerverein bedankt sich für ihren Einsatz bei den ökumenischen Gottesdiensten zum Maibaumfest oder den Gedenkfeiern am Volkstrauertag, vor allem aber für ihre seelsorgerische Fürsorge jedem Einzelnen gegenüber. Für ihre Zukunft wünschen wir alles Gute und Gottes Segen.

Wollen Sie „Beiersdorf Aktuell“ als Onlineausgabe erhalten? Dann rufen oder schreiben Sie uns an. Allerdings können wir derzeit aus organisatorischen Gründen die Verteilung in gesendete und gedruckte Ausgabe noch nicht trennen.

Freundliche Grüße

Oliver Lederer
1. Vorsitzender

SCHULWEGHELFER und BUSBEGLEITER gesucht!

Auch wenn die dunkle Jahreszeit vorbei ist, werden laufend Schulweghelfer und Busbegleiter gesucht:

Helfen Sie mit, den Schulweg
unserer schwächsten Verkehrsteilnehmer sicherer zu machen!

Die Stadt Coburg sucht ständig neue ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. An 19 Gefahrenstellen im Stadtgebiet werden Grundschüler vor Schulbeginn und nach Schulschluss sicher über die Straße geleitet oder auf der Fahrt mit dem Schulbus betreut.

Vielleicht (bald) auch von Ihnen?

Da z.B. durch krankheitsbedingten Ausfall oder Aufgabe der ehrenamtlichen Tätigkeit immer wieder Ersatzpersonen benötigt werden, sind wir bei Interesse für eine Kontaktaufnahme sehr dankbar.

Melden Sie sich beim

Amt für Schulen, Kultur und Bildung,
Frau Büchner (Tel. 09561 89-1406)
.

Weitere Informationen unter www.coburg.de/schulweg.

Über Beiersdorf

Beiersdorf liegt nordwestlich von Coburg an der Staatsstraße 2205 nach Bad Rodach.

Es wurde urkundlich erstmals 1231 als Beersdorf und 1317 als Beiersdorf erwähnt. Die Herkunft des Namens wird aus einem Personennamen Beier erklärt.

Die historische Bebauung erstreckt sich beiderseits entlang der Rodacher Straße von der Einmündung Am Sulzbach westwärts und verdichtet sich im Mündungstrichter Beiersdorfer Straße/Rodacher Straße. Hier stehen auch die ältesten Anwesen. Prägend für das Ortsbild ist in charakteristischer Verkehrslage der Gasthof „Zum Schwarzen Bären“, Rodacher Straße 275, mit einem Tanzsaal von 1910. Die Braugasse auf der Westseite des Gasthofes diente der Erschließung der dort stehenden ehemaligen Brauereigebäude.

Beiersdorf wurde am 01. Juli 1972 in Coburg eingemeindet.

Fläche km²: 7,31
Einwohner: ca. 1500 (Stand: 2010)

Quelle: Coburg.de Stadtteile