Mitteilung Musik Verein

Liebe Beiersdorfer,

nachdem es derzeit nicht möglich ist, etwas von uns sehen und vor allem hören zu lassen, möchte der Musikverein auf diesem Wege alles Gute für das Jahr 2021 wünschen, über seine Vereinsarbeit berichten und den einen oder anderen unserer jungen Mitbürger motivieren, es unseren Nachwuchsmusikern gleichzutun.

Ein verrücktes Jahr ist zu Ende gegangen. Anfang letzten Jahres probten wir fleißig für unser Frühjahrskonzert am 18. April 2020, welches wir dann wegen des CORONA-Lockdowns absagen mussten. Keiner von uns hätte geglaubt, dass uns so ein Virus lahmlegen könnte. Unser prall gefüllter Terminkalender mit zig Auftritten und geplanten Veranstaltungen, Geburtstagsständchen et cetera ließ CORONA zur Makulatur werden. Wir konnten die Terminliste sozusagen einstampfen, da ein Auftritt nach dem anderen wegen der Virus-Vorsichtsmaßnahmen abgesagt wurde.

Hoffnung schöpften wir dann im Sommer, als es uns wieder erlaubt war, zu unterrichten und zu proben. Dies ging zwar nur unter strengen Auflagen und der Erarbeitung eines Hygienekonzepts, aber man konnte sich wieder treffen, zusammen musizieren und Kontakte pflegen. Zunächst mit 3 Meter, dann mit 2 Meter Abstand zwischen den Musikern fanden bei schönem Wetter die Proben im Freien auf dem Gelände der Waldorfschule oder bei schlechtem Wetter im Saal der Gastwirtschaft „Zum Schwarzen Bären“ statt. Die überwiegend hauptberuflichen Lehrer konnten Instrumentalunterricht in der Alten Schule in Beiersdorf erteilen.

Im Herbst stiegen dann erneut die CORONA-Inzidenzzahlen dramatisch an und somit starb das letzte Fünkchen Hoffnung, doch noch irgendeinen Auftritt absolvieren zu können. Ja es kam noch schlimmer, sogar der Probenbetrieb musste wieder eingestellt werden. GEDULD, GEDULD, GEDULD ist weiter

aufzubringen, bis wir neu starten können. Alles hängt von der CORONA-Entwicklung ab. Auch müssen wir abwarten, bis wir vom Bayerischen Staatsministerium das OKAY bekommen, wieder musizieren zu dürfen.

Wir sind aber weiter tätig gewesen und nicht in den Dornröschenschlaf verfallen. Mittlerweile haben wir so viele musikbegeisterte Kinder/Jugendliche, dass wir eine Bläserklasse mit allen Registern besetzen können. Unser Ziel ist es, eine solche Klasse aufzubauen, damit man neben dem Einzelunterricht, bei dem man die technischen Grundlagen für das Instrument vermittelt bekommt, auch das Zusammenspiel in der Gruppe Schritt für Schritt schult und der Übergang ins Vor- und große Orchester erleichtert wird.

Da es bisher noch nicht abzusehen ist, wie lange der Lockdown anhält, möchten wir Euch in der Zwischenzeit in den folgenden Ausgaben des Beiersdorf Aktuell die Kinder und Jugendlichen vom Musikverein Beiersdorf vorstellen. Sozusagen die neuen Gesichter. Wir hoffen natürlich, dass wir Interesse wecken und dass es immer mehr NEUE werden. Den Anfang machen auf der nächsten Seite Karla Dressel und Hendrik Klebeg, beide aus Beiersdorf. Die Eltern haben uns freundlicherweise die Erlaubnis erteilt, Bildmaterial und Teile des Inhalts des Interviews zu veröffentlichen.

Wer Lust hat ein Instrument zu erlernen – egal ob JUNG oder ALT –, gemeinsam musizieren möchte und die Geselligkeit liebt, ist richtig beim Musikverein Beiersdorf. Neben dem gemeinsamen Musizieren kommt das Miteinander nicht zu kurz. Wir feiern zusammen, machen Ausflüge, gehen zum Beispiel in einen Freizeitpark, ins Kino oder zum Minigolfspielen et cetera. Wer ein Instrument ausprobieren/erlernen möchte, möge sich bitte mit der Vorstandschaft in Verbindung setzen. Mehr zum Musikverein unter www.mv-beiersdorf.de .

Eure Stephanie Kramer, 1. Vorsitzende, Telefon 09561 60898
Euer Tino Pruschitzki, 3. Vorsitzender (Ausbildung, Jugendarbeit), Telefon 0173 9635247